Flow of Energy
info@tinafrottier.de

Stockkampf-Kunst

Tanzende und kämpfende Stöcke

Wie viel Nähe kann ich zulassen?
Wie viel Distanz ist gut für mich?
Wie reagiere ich bei Stress und wie gehe ich mit Fehlern um?
Wann sollte ich mich schützen und wann verteidigen?
An diesen und weiteren (persönlichen) Themen forschen wir beim Stockkampf.

Die Stockkampf-Kunst ist eine Mischung aus dem philippinischen Stockkampf, den afrikanischen Rhythmuselementen sowie verschiedenen Wahrnehmungs-, Geschicklichkeits- und Entspannungsübungen. So werden die 66 cm langen Rattanstöcke auch auf ganz verschiedene Weisen genutzt.
Zum einen trainieren wir unsere beiden Hirnhälften mit Geschicklichkeitsübungen und wir nutzen die Stöcke für einen rhythmischen Einsatz entweder als Schlagwerkzeuge (wie bei den afrikanischen „Talking Sticks“) oder auch bei kleinen Tänzen. Natürlich werden sie auch für den Kampf gebraucht. Wir lernen verschiedene Formen und Schlagabfolgen mit den Stöcken entweder einzeln, mit Partner oder mit der ganzen Gruppe.

 

Eine Übungsstunde ist immer eingebettet in ein meditatives Anfangs- und Endritual. Es dient dem Ankommen, der Zentrierung und der Konzentration auf sich selbst.

Diese Themen, sowie Achtsamkeit, sich abgrenzen, sich selbst schützen, sich und andere wahrnehmen, innehalten,... sind nur einige Aspekte, die sich von der Stockkampf-Kunst in den Alltag übertragen lassen.

Immer wieder kommen die Teilnehmer hier in Kontakt mit ihren aktuellen Themen und erhalten so die Möglichkeit, daran zu arbeiten und auf diese Weise weiter zu wachsen... wann immer sie dazu bereit sind.

 

Auf facebook unter:

https://www.facebook.com/Stockkampf.Kunst.und.Rhythmus?ref=hl

gibt es auch noch Fotos!

 

Hier können Rattanstöcke - Escrima, Arnis, Kali - (Länge ca. 66 cm, Dicke nach Belieben) besorgt werden: in Rattanwerkstätten, z. Bsp. Korbflechterei Witt in Freiburg, diverse Shops bei amazon und ebay, Kampfsportseiten

 

 

 

 

 

 

 

 



UA-37259396-1